Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Donnerstag, 25. Juli 2019

Trauergesteck

Die letzte Gabe

 

Ein schlichter Schmuck für eine Beisetzung auf einem Wiesengrab.

 

 

 

Werkstoff: Rosen (aus dem Fachgeschäft)

Hosta, Kirschlorbeer, Sedum, Salbei, Hortensie und Lavendel aus dem Garten. 

Schleifen: Papier, selbst ausgedruckt

Dienstag, 16. Juli 2019

Florales

Sommerliches Gesteck

 

 

 

 

Aus wenig Werkstoff eine sommerliche Stimmung erzeugen, daß macht Spaß! 

 

Meine Zutaten bestehen aus: Perückenstrauch, Allium, Hortensie "Annabelle", Riesenschleierkraut, Herbstanemonenblätter, Wollziest, Staudenwickenranken und Weinraute. Das Ganze auf einem Gefäß in feuchtes Mosy gesteckt und stolz präsentieren. 

Viel Spaß beim eigenen Projekt!

Montag, 15. Juli 2019

Fackelblume

Mexikanische Sonnenblume

 

 

Ein Feuerwerk, das in jedem Garten Aufsehen erregt! Botanisch: Tithonia stammt aus Mexiko und ist einjährig. Sie schafft es in kürzester Zeit bis zu fast 2m emporzueilen und dabei die farbintensivsten, orangenen Blüten zu zaubern. Ein echtes Wuchswunder, das nach Platz schreit und diesen auch beansprucht.

 

Zu meiner Fackelblume, die dieses Jahr erstmalig in meinem Garten Einzug gehalten hat, kam ich auf ungewöhnliche Weise.

 

 Bei einer Wanderung mit Freunden entdeckten wir einen Garten, in dem eine Pflanze unsere ganze Aufmerksamkeit in Anspruch nahm. Zu unserem Glück war der Gartenbesitzer gerade in der Nähe und wir sprachen Ihn auf dieses Gewächs an. Doch er konnte uns nicht sagen wie die Pflanze heißt, da seine Frau den Samen auf einer Landesgartenschau dezent "erntete" und mit nach Hause nahm. Ähnlich kamen wir dann zu dem kostbaren Gut indem er uns einige Samenstände schenkte.

 

Nun erfreue ich mich und auch jede Menge Insekten an dieser spektakulären Riesendame und durch Zufall erfuhr ich bei einem anderen Gartenbesuch noch den Namen dieses Korbblütlers.

 

 

 

Dienstag, 9. Juli 2019

Perovskia

Blauraute

Wenn man durch einen Garten streift und eine hohe, zartblaue, tentakelartige, rispenförmige und schlanke Pflanze trifft, könnte es sich um eine Perovskie handeln. Wenn dann auch noch Insekten nach Nektar und Pollen suchen, ist der Fall klar!

 

 

 

 

Dieses sonnenhungrige, grazile Gewächs, das zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiacea) gehört, mag keine Staunässe. In lockeren Böden ist sie ein pflegeleichtes Pflänzchen, von der man im Sommer wunderbar Stecklinge ziehen kann und so im eigenen Garten für Nachwuchs sorgt.

Perovskia abrotanoides ist ein Halbstrauch und es empfiehlt sich im Frühjahr einen Rückschnitt vorzunehmen. Da die Triebe sowieso zurückfrieren sollte man die Pflanze bis auf ca. 10 cm abschneiden um einen üppigen Austrieb zu fördern.

 

Als Begleitstauden bieten sich Alchemilla, Lavendel, Gräser, Allium sphaerocephalon und Astern an, nur um einige zu nennen.

 

Auch als Schnittblume eignet sie sich und verströmt in der Vase einen angenhmen Duft. 

 

 

Tischdeko

Sammelsurium für den Tisch


Eine schnelle Tischdeko aus Schnittgut von einem Gartenrundgang.

 

 





Grünzeug

 Convallaria oder Allium? Wenn die Bärlauchzeit losgeht liest, hört oder sieht man überall die erhobenen Zeigefinger "aber bloß nicht m...