Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Freitag, 30. April 2021

Mutprobe

 Gartenbewässerung

 

Die letzten beiden Jahre war ich Sklavin meines Gartens! Fast tägliche Gießaktionen über Stunden, nur um die durstigsten Kandidaten am Leben zu erhalten. Trotz permanenten Einsatzes meinerseits und üppigen Wassergaben mickerten sie vor sich hin! Dieses Jahr habe ich beschlossen meinen Garten in Punkto Bewässerung zu vernachlässigen.

 


 

Wahrscheinlich werden sich einige Pflanzen verabschieden, doch das nehme ich in Kauf. Der neue Freiraum, der dann entsteht, wird mit einheimischen, trockenheitsliebenden Gewächsen bestückt. Lediglich Neuanpflanzungen und Aussaaten bekommen das wertvolle Nass, bis sie angewachsen sind. Auch meinen Rasen werde ich nicht verwöhnen, mal sehen, wie sich mein Garten in einigen Wochen präsentiert.

 


 


 

In Zeiten des Klimawandels sollte man darüber nachdenken Ressourcen zu schonen. Gerade Wasser ist unser wichtigstes Element, das sollte nicht sinnlos verschwendet werden. Leider muss ich immer wieder beobachten wie selbstverständlich und wahllos mit dem kostbaren Gut umgegangen wird! Gärten in denen nichts Großartiges außer Rasen wächst, dieser aber permanent gewässert wird, als Aushängeschild der Ordentlichkeit! Bloß kein Wildpflänzchen darf darin Platz finden und Dünger bis zum geht nicht mehr, wird draufgekippt. Was ist los mit unserem Schönheitsempfinden? Warum muss der Garten "sauber" sein? Was gaukeln uns die Gartenmagazine vor. Rollrasen, sterile Pflanzen, mehr Dekoartikel als Gewächse, Feuerstellen, unnötige und viel zu große Sitzplätze und natürlich alles schön übersichtlich platziert. Und damit der Igel nicht zu kurz kommt, in diesem für ihn sowieso sinnlosen Garten, wird eine Igelbehausung als ökologischer Akzent, dekorativ präsentiert!

 


 

Mein Plädoyer für Gärten, lasst es wachsen, seid entspannt, freut Euch an Selbstaussaaten, gebt Eurem Rasen mehr Freiheit, Wasserstellen für Tiere und nicht für sinnlose durstige Gewächse, wilde Ecken und Gelassenheit. Der Garten ist kein Wohnzimmer, hier muss man nicht putzen. Lieber etwas verrotten lassen als wegräumen. Die Tierwelt dankt es uns! 






Dienstag, 13. April 2021

Grünzeug

 Convallaria oder Allium?


Wenn die Bärlauchzeit losgeht liest, hört oder sieht man überall die erhobenen Zeigefinger "aber bloß nicht mit den Maiglöckchen verwechseln"!

 

Bärlauch am 13.4.2021, ernte aber schon seit Ende März

 


Für mich nicht nachvollziehbar, da Bärlauch lange bevor die Maiglöckchen überhaupt aus dem Boden lugen, seine volle Pracht zeigt. Außerdem ist der Geruch von Bärlauch eindeutig. Mehr Knoblauchduft geht nicht! Selbst wenn er zu blühen beginnt geht es nicht klarer, denn die Blüten sind kugelig, im Gegensatz zu den nach "Avon" riechenden Maiglöckchen.

 

Na, ist das alles Bärlauch? Die beiden vorderen Pflanzen sind Alliumblätter!

 

Auch das Laub ist für mich eindeutig unterschiedlich. Bärlauch hat weiche, schwingende Blätter und ein helles, frisches Grün, während die der Maiglöckchen steif und fest in den Himmel ragen und später, ein eher dumpfes Grün zeigen. 

 

Maiglöckchen am 13.4.2021

 

Wer sich einen Maiglöckenquark macht und ihn mit Genuss verzehrt, hat wohl keinen Geschmacks - und Geruchssinn mehr! Das weiß man aber in der Regel vorher und sollte vom sammeln des Bärlauchs Abstand nehmen. Die Supermärkte bieten ihn für ein paar Euro an.

 


 


Wer trotzdem seinen selbstgepflückten Bärlauch erleben möchte, sollte sich einer geführten Gruppe anschließen, dann ist man auf der sicheren Seite. Auf dem Balkon oder im Garten kultiviert geht man jeder "Vergiftung" aus dem Weg, sofern sich nicht ein paar vorwitzige Maiglöckchenknollen dazwischen mogeln.


Guten Appetit....

Mutprobe

 Gartenbewässerung   Die letzten beiden Jahre war ich Sklavin meines Gartens! Fast tägliche Gießaktionen über Stunden, nur um die durstigste...