Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Samstag, 31. August 2019

Weltkulturerbe

Orangerieschloss im Park von Sanssouci

 

Entlang des Nordrandes der Parkanlage von Sanssouci befindet sich, auf einem Höhenzug, das Orangerieschloss in Potsdam. Friedrich Wilhelm IV ließ im Jahr 1851-1864 dieses Gebäude im italienischen Renaissancestil errichten. Es zählt zu den größten Orangerieschlössern Norddeutschlands.

 

 

 

Eine doppelläufige Treppe verbindet 3 Terrassen und die obere Orangerieterasse ist 240 m lang.

 

 

Soviel Historie, Romantik und Überschwänglichkeit wird gern als Filmkulisse genommen. Seit 1990 gehört die Anlage zum Weltkulturerbe.

 

 

Jedes Jahr werden ca. 1100 Kübelpflanzen im Mai nach draußen befördert und im September alles wieder zurück in die Orangerie. Ob Orangenbäume, Pomeranzen, Palmen, Bleiwurz, Olivenbäume oder Enzianstrauch, alle finden Ihren Platz im Park, wie auch in der Orangerie.

 

 

 

Die gartenkünstlerischen Arbeiten für die Parkanlage übernahm Peter Joseph Lenne, ein gefragter Gartenarchitekt seiner Zeit.

 

 

Wenn man nach Sanssouci fährt, muss man mindestens einen ganzen Tag einplanen und am besten mit dem Fahrrad im Park unterwegs sein! So kann man die endlos scheinenden Wege besser bewältigen. Mit 290 Hektar und 70 km Wegelänge gehört Sanssouci zu den größten Parkanlagen der Welt.

 

Mittwoch, 28. August 2019

Beerige Zeiten

Fruchtiger Kranz

 

 

Jetzt kann man schon die ersten Beeren und Fruchtstände finden. In meinem Garten waren das Kirschlorbeer, Hagebutten von 2 verschiedenen Rosen und Zieräpfel. Efeu und Santolina für die Fülle.

 

 

Auf einen Strohrömer mit Haftnadeln befestigt, zeigen die Früchte ihre volle Schönheit. Zuerst wird der Efeu gesteckt, dann Santolina (Heiligenkraut). Die Beeren und Hagebutten sowie die Äpfel werden nach belieben verteilt. 

Auf einer Schale präsentiert und noch eine Kerze dazu und fertig ist mein Spätsommerkranz.

Einen Kranz zu stecken ist leichter als zu wickeln, man kann mit dieser Technik evtl. entstandene Fehler gut ausbessern.

Montag, 26. August 2019

Heiße Tage

Wasser im Garten

 

Wie wohltuend wenn man im Garten Wasser hat. Egal in welcher Art und Weise, Hauptsache naß! 

 

Ob Rasensprenger, Gießkanne, Bachlauf, Teich, Wasserstelle für Hühner oder einfach nur eine Schale mit Wasser, sofort ist Leben im Garten.

 

 

Alle haben Durst und lieben eine Abkühlung...

 

Seit diesem Jahr haben wir zum erstenmal Teichmolche, ach wie schön! Leider fressen sie die Libellenlarven, ergo haben wir weniger Libellen. Aber so ist es halt...fressen und gefressen werden.

Samstag, 24. August 2019

Spinnenblume

Cleome

 

 

Wer sie einmal im Garten hatte will sie immer wieder haben! Ein Blühwunder von Juni bis Oktober. Entweder man kauft sie vorgetrieben im Mai beim Gärtner oder sät ab März selbst aus und pflanzt sie ab Mitte Mai in einen Kübel oder direkt ins Beet. 

 

 

In der vollen Sonne fühlt sie sich am wohlsten, wenn sie ordentlich mit Wasser versorgt wird. Im Kübel gehalten muss man täglich wässern und regelmäßig düngen. Wenn dies alles befolgt wird, hat man über Monate eine üppige und farbenfrohe Solitärpflanze. Ob weiß, lila oder rosa blühend, ist sie ein Lückenfüller für jedes Staudenbeet. Bis zu 1-1,5m Höhe kann dieses, aus Südamerika stammende, Wuchswunder erreichen.

 

 

Leider ist die Cleome nicht winterhart. 

 

 

 In einer Reihung haben sie einen großartigen Auftritt.

 

 

Für Bienen liefert sie reichlich Nektar, dafür wenig Pollen.

Donnerstag, 22. August 2019

Natur Pur?

Ein Spaziergang

Die Idee war ein Gesteck zu arbeiten mit Werksfoffen aus der Natur. Ich zog los und wollte mich inspirieren lassen, doch es gab nichts zu entdecken! Die Felder waren abgeerntet und die Randstreifen gemäht. Nach 1,5 Stunden durch die Landschaft laufend, mußte ich feststellen das unsere Natur mehr als verarmt ist! Eine Kulturlandschaft ohne Raum für Wildpflanzen oder Insekten. Mir begegnete nicht blühendes, ergo auch kein Insekten. Eine Landschaft ohne Leben! Frustriert fuhr ich Richtung Heimat, hielt die Augen offen ob am Straßenrand noch etwas wächst, doch ich konnte außer Brennesseln und ein Gräsern nichts entdecken, das für meine Mission auch nur halbwegs passend gewesen wäre.

 

Aber ich kannte eine Stelle und hoffte dort könnte ich evtl. fündig werden. So war es dann auch und schnitt die Pflanzen, nur soviel wie ich benötigte, ab.

 

Zu Hause angekommen wurden die Blumen ordentlich angeschnitten und ins Wasser gestellt, damit sie sich richtig vollsaugen konnten.

 

Nach mehreren Stunden ging es dann los. Gefäße waren schnell gefunden und ebenso schnell gesteckt.

 

 

 

Der Werkstoff:

Rainfarn, Schilf, Bärenklau, Goldrute, Feinstrahl, Beifuß und Falläpfel

 

Und wieder eine Deko für Null Euro...

Dienstag, 20. August 2019

Hortensienkranz

Einfacher gewickelter Kranz

 

 





Um diesen Kranz zu arbeiten braucht man lediglich Hortensien, Mädesüß, Wickeldraht und irgendwelche Stängel die biegsam sind. Ich habe Spornblumenstiele genommen und diese zu einem dünnen Kranz gewickelt. Dieser dient als Unterlage für meinen Werkstoff.

 

 

 

 

Das Mädesüß dient als Füllmittel, man kann auch anderen Werkstoff wählen, z.B. Salbei oder Efeu. Dann fängt man an zu wickeln und verteilt die Hortensienblüten in gleichmäßigen Abständen. Um dem Kranz noch etwas Pepp zu geben, legt man Bänder an. So erfüllt er mehrere Möglichkeiten, um ihn zu präsentieren. Entweder als Tür- oder Wandkranz, sowie in einer Schale als Tischschmuck.

 

 

 

Nur Mut, einfach drauf los arbeiten....Gutes gelingen

Samstag, 17. August 2019

Hortensien

Üppigkeit und Farbrausch

 

Jetzt dominieren die Platzhirsche in unseren Gärten! Stolz, drall, erhaben, mächtig und wunderschön zeigen sie uns ihre Vielfältigkeit. Ob Bauernhortensie, Teller-, Samt-, Fell-, Eichenlaub-, Rispen- oder Kletterhortensie, alle haben ihre eigene Ausstrahlung und lassen uns immer wieder über diese Pracht staunen. 

 

 

Bauernhortensie


Ballhortensie-Annabelle

 

Eichenblättrige Hortensie

 

Alle Hydrangeaarten sind Flachwurzler und Wasserschlürfer. Diese Haupteigenschaft zwingt uns zum Wässern damit die Schönheit erhalten bleibt. Mit einer Gabe von Rinderdung-Pellets hilft man der Pflanze zum üppigen Blütenansatz. Dieser biologische Langzeitdünger wird ringförmig in die Erde eingearbeitet.

 

Beim Rückschnitt sollte man bedenken das Bauern-, Samt- und Fellhortensien ihre Knospen schon im Vorjahr ansetzen und daher nicht im Frühjahr geschnitten werden dürfen. Lediglich auslichten, trockene Zweige entfernen und Blütenstände kurz abschneiden, ist zu empfehlen.

 

 

Rispenhortensie

 

Ballhortensien schneidet man bis auf ein Augenpaar zurück, denn sie blühen am neuen Holz.

Sonntag, 11. August 2019

Für "Lissi"

Sommerlicher Tischschmuck

 

Wieder mal ein Tischschmuck, natürlich nichts gekauft, alles aus dem Fundus! 

 

 

 

 

Gefunden: Holzbrett, Filz, Kerzen, Metallgefäße, Rosenblütenblätter, Hortensien, Lavendelbündel, Herbstanemonen, Sommerflieder, Salbei und Amberbaumfruchtstände.

 

 

 

Alles wird gelegt, bis auf die Blüten in den Gefäßen, die in Wassergläser hinein gestellt werden. Schwuppdiwupp und die Deko ist fertig.....

Donnerstag, 8. August 2019

Grün, grün, grün...

Kühle Tischdeko für heiße Sommertage

Ein Hingucker auf jedem Tisch! Schnell gemacht mit wenig Werkstoff.

 




Man braucht:

Eine Kerze, ein Gefäß, Mosy und Pflanzen aus dem Garten. Ich habe genommen: 

Sedum, Hortensie, Eichenlaubhortensie, Salbei, Achillea und Weinraute.

Zum Schluß einfach ein paar Hortensienblüten, Zierapfelzweige und Gräser dazu gelegt. 

Die Kerzen waren noch von meiner Adventdeko übrig, das Holzgefäß hat mein Mann gezimmert und den Filz habe ich schon ewig, er kommt das ganze Jahr zum Einsatz.

Viel Spaß bei der Eigenproduktion!

Montag, 5. August 2019

Für Clara und Finn

Eine Hochzeit am See

 

 

Letztes Jahr war ich auf der Hochzeit meiner Freundin Jutta in Berlin. Ihre Nichte Clara sprach mich an, ob ich im nächsten Jahr die Blumendeko für Ihre Hochzeit machen würde. Ich sagte spontan zu und nach gefühlten hunderten von Mails, ging es von Frankfurt/Main nach Potsdam.

Am Morgen, ganz in der Früh, kaufte ich die Blumen für den Event auf dem Blumengroßmarkt ein, packte alles in mein Auto und los ging es.

Am Nachmittag kam ich in Caputh an und sah zum ersten Mal die "Remise am See" in natura! Ein wahnsinnig tolles Anwesen das keine Wünsche offen läßt und den Gästen jeglichen Luxus bietet. Doch das umwerfenste für mich war die Lage direkt am See mit eigenem Steg, Anlegestelle für Boote, einem kleinen Strand, Saunahaus und Blick auf den Schwielower See, wo schon Albert Einstein seinen Urlaub verbrachte.

 

 

 

 

Der Garten war ein Park mit altem Baumbestand und rundete das Gesamtbild ab. Ich habe selten einen schöneren Platz zum Verweilen gefunden wie diesen.

 

 

 

 

  

 

So, das war der Einstieg, doch es wartete ja eine Menge Arbeit auf mich, denn für ca. 100 Gäste sollte Blumenschmuck entstehen.

Am nächsten Tag ging es los. Die Brautleute, Clara und Finn, hatten die ganze Remise für mehrere Tage gebucht und da Platz ohne Ende vorhanden war, konnte ich mich ausbreiten!

 

 

 

 

 

Zuerst fing ich mit der Tischdeko an. Es waren je 5 Vasen für 10 runde Tische und die Hochzeitstafel des Brautpaares zu bestücken. Danach kamen die Vasen für die Stehtische, kleinere Sräuße für diverse Tische, schmale, hohe Sträuße für den Hochzeitstortentisch und größere Arrangements für das Buffett.

 

 

 

 

 

Danach arbeitete ich den Brautstrauß und den Wurfstrauß, sowie 6 Anstecker für die wichtigsten Männer des Tages. 

 

 

 

 

 

Clara wurde mit "Hoppel", einem Motorrad mit Beiwagen, zur Trauung gefahren, wo Finn auf Sie wartete. Natürlich mußte auch dieses Gefährt mit einer Girlande und einer dicken Schleife aufgewertet werden.

 

 

 

 

 

Das kulinarische Highlight für mich war die Hochzeitstorte, optisch und geschmacklich ein Traum, auch die Minis waren spektakulär.

 

 

 

 

Eine tolle Hochzeit mit netten Gästen, einem wunderschönen Brautpaar und jungen Talenten....

 

Grünzeug

 Convallaria oder Allium? Wenn die Bärlauchzeit losgeht liest, hört oder sieht man überall die erhobenen Zeigefinger "aber bloß nicht m...