Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Montag, 25. Juni 2018

Kesselstädter Gartenportal

Garten-Euphorie


Ein unerwarteter Ansturm überkam beim ersten Kesselstädter Gartenportal die teilnehmenden Besitzer. Von Garten zu Garten pilgerten die begeisterten Interessenten und nahmen von jedem Besuch neue Eindrücke mit. Es war schon eine kleine Völkerwanderung an diesem Wochenende, und nicht nur Kesselstädter waren unterwegs, auch aus den umliegenden Gemeinden kamen Neugierige zum kiebitzen.

 

 


Auf jedenfall eine Berreicherung für Kesselstadt. Alle Akteure hatten viel Freude und Spaß an der Verstaltung und wollen nächsten Jahr wieder mitmachen. Zusätzlich haben sich bereits weitere Interessenten gemeldet, die sich auch noch beteilgen werden. Es war anstrengend aber sehr schön!!!!!!!

Mittwoch, 20. Juni 2018

Duftende Blütenwolken



Mädesüß

Eine schlichte und dennoch beeindruckend attraktive Staude ist das  bis zu 1,5m hoch werdende Mädesüß. Botanischer Name "Filipendula ulmaria". Die zu den Rosengewächsen zählende Pflanze findet man an Bachläufen oder in Wassernähe. Aber auch in unseren Gärten hält sie nach und nach Einzug. In den Abendstunden verströmt sie einen honig-, mandelartigen Duft. Insekten und Hummeln laben sich an Ihrem Pollen. Ein Muss, in jedem naturnahen Garten.

Als Tee verwendet man die Blüten, er hilft gegen Entzündungen und Erkältungsbeschwerden.

 

Montag, 11. Juni 2018

Offenes Gartenportal

Kesselstädter Gartenportal

 

Zum ersten mal findet im Hanauer Stadtteil Kesselstadt das "Offene Gartenportal" statt. Am 23. + 24. Juni, jeweils von 14.00 - 18.00 Uhr, öffnen Gartenfreunde ihr grünes Reich für interessiertes Publikum.

Angeregt durch die " Offene Gartenpforte" hessenweit, werden nun auf kleinem Raum Gärten präsentiert, die man mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden kann.

Gießkannen, die mit Blumen und Zweigen bestückt sind, stehen vor den Eingangsportalen und laden zum Eintreten ein. Jeder Garten hat seine individuelle Note, die ihm sein Gestalter verliehen hat. Ob es ein Gemüsegarten, eine naturnahe Wildnis oder ein streng geordneter Garten ist spielt keine Rolle, denn gerade das Unterschiedliche bringt Vielfalt und Lebendigkeit.

Vielleicht kommt man mit dem ein oder anderen ins Gespräch und kann seine positiven wie negativen Erfahrungen austauschen.

Die Gärten sind eintrittsfrei und das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr. Ob Hunde mit in die Gärten dürfen ist mit den Besitzern zu klären.

Kesselstadt war im Mittelalter ein Händler-, Handwerker- und Fischerdorf am Main und wurde 1907 eingemeindet.

Markante Bauten sind das Schloss Philippsruhe, das heute als Standesamt und Museum genutzt wird. Friedenskirche nd Reinhardskirche, Wasserturm und der älteste Hanauer Gasthof "Zum roten Löwen", im Volksmund auch zum blutigen Knochen genannt, runden das Bild ab. Neben den wunderschönen erhaltenen Villen und Häusern darf man den alten Baumbestand nicht vergessen der dem Stadtteil seinen grünen Rahmen verleiht. Ohne diese grünen "Riesen" wäre  Kesselstadt nur halb so attraktiv.

In der Kunstszene macht neben dem Amphitheater, dem Olof Palme Haus auch der Skulpturenpark, rund um das Philippsruher Schloss, furore.

 

So, auf geht`s, ab zum 1. Kesslstädter Gartenportal

 Mitwirkende Gärten und ihr Motto

Fam. Störkel, Remisenweg 3 - Welcome to Paradies
Andrea Pillmann, Kastanienallee 61 - Froschkönig
Verena und Focko Reelfs, Hertzstr. 2 -  Wohngarten
Katharina Horst, Mendelsohnstr. 4 -  Park trifft Wildnis
Fam. Schuchardt-Wolf,Mittelstr. 2 -  It`s Teatime
Frau Schön, Mittelstr. 20  -  Grünes Versteck
Ursula Michel, Hopfenstr. 34 -  natürlicher Nutzgarten
Fam. Lilienthal, Gutzkowstr. 13 -  Wasserspiele
Stephanie Wölk, An der großen Hufe 1 -  Himmelsstürmer
Matthias Steier, An der großen Hufe 4 -  Klarheit

Fam. Eisermann, Philippsruher- Allee 26a -  Gelassenheit

 

 

Offene Gartenpforte

Private Gärten luden ein...

 

 

wieder einmal fand die Hessische "Offene Gartepforte" statt und viele Interessierte kamen zum kiebitzen. Am Samstag war der Besucherandrang dank Sonnenschein rege. Am Sonntag fing der Morgen mit Nebel und heftigen Schauern an, doch pünklich um 10.00 Uhr zeigte sich die Sonne. Es ging auch sofort los und den Ganzen Tag über lustwandelten Gartenliebhaber durch mein Grünes Reich. Ich muß immer wieder feststellen das ausschließlich freundliche, nette, höfliche und wissbegierige Menschen bei solchen Gartentagen unterwegs sind. 

Vielen Dank an Alle die mir dieses Wochenende unvergesslich gemacht haben.

Mittwoch, 6. Juni 2018

Rosige Zeiten

Rosenzeit

Jetzt ist es soweit! Der Garten zeigt sich in seiner verschwenderischsten Pracht. Die Königinnen haben ihren Auftritt! Ob gefüllte oder ungefüllte Blüten, ob rosa, lila, orange, weiß oder pink, alle haben ihre eigene Aura. Manche betören sogar mit einem Duft, den man in keiner Parfumflasche kaufen kann.

Meine absoluten Lieblinge sind die Rambler. Sie beeindrucken mich jedes Jahr wieder mit ihrer Wuchskraft und ihren unendlichen Blütenkaskaden. Ob Bobbie James, Veilchenblau, Kew, American Pillar oder Himalaya Musk, egal wie sie heißen, einfach umwerfend!

Eine andere Gruppe, die ich sehr schätze, sind die Multifloras. Die vielen kleinen ungefüllten Blüten, die sich büschelartig am Strauch präsentieren, lassen schon erahnen was sich im Herbst zeigt. Hagebutten die nicht schöner sein könnten, ewig in der Vase halten und in Kränzen nicht fehlen dürfen. Bei mir im Garten wohnen Mozart, Ballerina, Sibelius und noch ein paar Namenlose.

 

Bobbie James

 

No Name Rambler

 

Grünzeug

 Convallaria oder Allium? Wenn die Bärlauchzeit losgeht liest, hört oder sieht man überall die erhobenen Zeigefinger "aber bloß nicht m...