Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Samstag, 26. Mai 2018

Herzige Zeiten

Eine Herzensangelegenheit

 

Wie man ein Herz aus Gräsern arbeitet erkläre ich Euch. Dazu braucht man lange Gräser die jetzt überall am Straßenrand wachsen + Wickeldraht. Ihr legt die Gräser zu einer langen Schlange oder Wulst. Die Länge bestimmt ihr selbst, für ein größeres Herz ungefähr 1m, für ein kleineres reichen 60cm. Dann umwickelt ihr die Gräser mit dem Wickeldraht von oben nach unten und wieder zurück. Eventuell nochmal hin und zurück, bis die Wulst eine gewisse Festigkeit  zeigt. Nun in der Mitte knicken, zu einem Herz biegen und unten die beiden Enden miteinander fixieren. 

Fertig

Mittwoch, 23. Mai 2018

Kommen und Gehen

Bis nächstes Jahr....

freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meinen lieben Hornveilchen und Co.

 

Diese wunderschönen Blüten in allen Farben, Größen und Formen sagen so langsam Ade für dieses Jahr. Damit ich die letzten Blüten noch genießen kann hole ich sie mir als Schnittblume ins Haus. Mit Alchemilla (Frauenmantel) kombiniert machen sie eine gute Figur in der Vase.

 


Die Anleitung zum Strauß binden findet Ihr bei "Floristik", unter Frühlingssträußen. 

 

Sonntag, 20. Mai 2018

Seltenheit

Diptam

Ein Ausflug zu einer wunderbaren Pflanze die ihres Gleichen sucht, Diptam! In der Nähe von Münnerstadt (Franken) findet man den "flammenden Busch". Ein seltenes Spektakel am Waldrand wo tausende der nach Zitrone und Zimt duftenden Pflanzen im Mai/Juni ihren Auftritt haben. 

Der Diptam liebt sonnige, trockene und kalkhaltige Böden, die ihm hier im Naturschutzgebiet gegeben sind. Anfassen sollte man ihn lieber nicht, da er Hautreizungen verursachen kann. Er steht auf der roten Liste und ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt.



  Eine wunderbare Wanderung zu einem Stück "Heile Welt".

Freitag, 11. Mai 2018

Giersch

Das Zipperleinskraut

 

Wohl jeder der den Kampf gegen Giersch jemals angetreten hat, weiß hier kann man nichts gewinnen! Jedes Jahr im Frühjahr wenn er anfing meine Beete zu erobern, robte ich auf allen Vieren durch den Garten und verbrachte Stunden damit die unterirdischen Triebe (Rhizome) zu entfernen. Vergebens, irgendwo kam er immer wieder zum Vorschein, meistens noch üppiger. Auch abdecken mit Pappe oder ähnlichem Zeug brachte nichts, außerdem hat man die weniger schönen Abdeckungen überall im Garten rumliegen.

So, was tun? Ich entschloss mich zur Gelassenheit und reiße jetzt nur noch die krautigen Pflanzen raus. Manchmal verwende ich ihn in der Küche, als Salat oder Gemüse. Im 2. Weltkrieg diente er als Vitaminzufuhr. Durch seine Wuchsfreudigkeit konnte man ihn über einen langen Zeitraum ernten. Auch als Heilpflanze soll er gegen Gicht, Rheuma und Arthritis helfen, wird aber heute in der Medizin nicht mehr verwendet.

Der Giersch wurde aus Nordamerika eingeschleppt und fühlt sich in fast ganz Europa pudelwohl. Vor allem in unseren Gärten und Wäldern.

 

Freitag, 4. Mai 2018

Lästiger Feinschmecker

Der Buchsbaumzünsler

 

Noch einer von diesen kleinen Freunden mit denen es keinen Spaß macht zu spielen! Seit ein paar Jahren hält dieser Feinschmecker Einzug in unsere Gärten. Auch vor meinem hat er leider keinen Bogen gemacht. Da ich jede Menge Buchsbäume in allen Größen mit Stolz mein eigen nennen darf, stand ich vor der Entscheidung, Kahlfraß oder Gift ( Bienenfreundlich). Da die Buchsbäume einen relativ hohen Gestaltungswert im Garten einnehmen, entschied ich mich (mit schlechtem Gewissen) für das Spritzen. Leider mußte ich bis jetzt jedes Jahr zu dieser Maßnahme greifen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Zünsler mit dem Staubsauger zu entsorgen, eine witzige Idee wenn man nicht mehr als eine handvoll Buchs besitzt. Ich wäre wahrscheinlich eine Woche beschäftigt.

 

 Doch nun soll es ja ein Wundermittel geben! Algenkalk. Da momentan ein "run" auf dieses Produkt ist, musste ich es online bestellen und wird erst in ein paar Tagen geliefert. Es soll nicht nur gegen den Zünsler helfen, sondern auch gegen das Triebsterben (Cylindrocladium). Nächstes Jahr kann ich dann über meine Erfahrungen berichten.

Grünzeug

 Convallaria oder Allium? Wenn die Bärlauchzeit losgeht liest, hört oder sieht man überall die erhobenen Zeigefinger "aber bloß nicht m...