Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - Es ist Weihnachtszeit

Dienstag, 29. Oktober 2019

Finger weg

Der Herbstgarten

 

Jetzt höre ich wieder so oft, ich muss den Garten winterfest machen! Was soll das? 

Müssen wir den Garten unbedingt aufräumen wie unser Wohnzimmer? Nein, nein und nochmals nein!

Bitte unbedingt alles stehen lassen was den Sommer über gewachsen ist. Es könnte die Kinderstube oder der Überwinterungsplatz für Insekten sein. Eventuell finden andere Tiere noch etwas essbares an den stehen gebliebenen Stauden.

 

 Wir müssen weg von unserem Aufräumwahn!

 

Oktober 2018

 

 Es müssen wilde Ecken im Garten geschaffen werden, die Insekten die Möglichkeit bieten Unterschlupf zu finden. Ab März kann man daran denken die Stauden abzuschneiden. Auch ich habe den Drang die unansehnlich gewordenen Stauden zu entfernen, doch ich übe mich jedes Jahr in Geduld. Wie schön ist es, wenn aus dem Rest Laub die ersten weißen Schneeglöckchen ihre grünen Blätter schieben, um kurz darauf zu blühen.

 

Februar 2019

 

 

Außerdem übernimmt das liegengebliebene Laub Schutz vor Kälte und die Versorgung des Bodens mit Nährstoffen. Düngungen werden nahezu überflüssig. 

Am besten in einer schattigen und windstillen Ecke einen ordentlichen Laubhaufen schaffen, damit sich dort Insektenleben retten kann!

In Wald und Flur bleibt sowieso alles sich selbst überlassen, hier wird kein Dünger eingesetzt, da das Verrottete diese Aufgabe übernimmt!

 

Also, einfach mal entspannter in die Winterpause gehen, die Tierwelt dankt es!

 

 

2 Kommentare:

  1. Winterfest bedeutet bei mir, dass ich sämtliche Wasserbecken und -fässer ausleere und Pumpen abbaue. Ansonsten bleiben alle Stauden bis zum Frühjahr stehen. Naja, nicht ganz... heute habe ich die Astern abgeschnitten, denn sie sahen wirklich übel aus. Ansonsten wird das ganze Laub in den Beeten oder unter den Sträuchern verteilt. Erspart eine Menge Arbeit und ist ein prima Winterschutz für die Stauden und Blumenzwiebeln.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Prima, liebe Margit. Genauso soll es sein, leider sieht es aber sehr oft anders aus. Wenn ich höre oder sehe wie die Gärten `ordentlich`zurechtgekratzt werden und ja nichts im Garten verotten darf, dann werde ich echt wütend. Wann kapieren die Menschen endlich das es lebensnotwendig ist den Ball flach zu halten und im Garten wenigsten wilde Ecken einzuräumen! Ich kämpfe mitlerweile in meinem Bekanntenkreis dafür und ernte oft wenig Verständnis, leider. Hoffen wir auf die Vernunft, die vielleicht irgendwann kommt. LG...Stephanie

    AntwortenLöschen

Lumbricidae

 Nix los Da sitzt man vor einem leeren Blatt und überlegt was man in dieser ungrünen und unbunten Jahreszeit über den Garten schreiben könnt...