Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - der Frühling naht

Freitag, 15. März 2019

Rosenschnitt

Wenn die Forsythie blüht.....

soll man die Rosen zurückschneiden, so sagen es viele Fachleute und ich halte mich daran. Nachdem ich jetzt so langsam die winterlichen Restbestände der Stauden entsorgt habe, sind die Rosen dran. Ich habe keine bestimmte Taktik, sondern schneide nach Gutdünken meine stacheligen Schönheiten zurück. Die eine mehr, die andere weniger und bisher haben es mir alle mit einem üppigen Blütenmeer gedankt. Nach dem Schneiden bekommen sie eine ordentliche Portion Hornspähne und manchmal im Frühsommer noch eine Brennessellauge. 

Damit ich auch im Herbst für meine floralen Werkstücke etwas zu verarbeiten habe und die Vögel was zu beißen, lasse ich die verwelkten Blüten dran, um dann die tollsten Hagebutten zu ernten. Dafür eignen sich vor allem Multifloras und ungefüllte Rosenblüten, da die Insekten diese am besten bestäuben können. 

 

Mozart

 

 

Kommentare:

  1. Ja, langsam sollte ich mich auch um den Rosenrückschnitt kümmern. Manche habe ich schon ein wenig zurückgeschnitten, weil sie sooo ausladend waren, dass ich ständig mit der Kleidung hängen geblieben bin.
    Jetzt wäre aber noch die Feinarbeit fällig!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margit,
    viel Spaß beim Rosenschneiden, damit es bald wieder blüht......LG, Stephanie

    AntwortenLöschen

Mutprobe

 Gartenbewässerung   Die letzten beiden Jahre war ich Sklavin meines Gartens! Fast tägliche Gießaktionen über Stunden, nur um die durstigste...