Luisengarten auf www.Stephanotis.de Mein Garten Über mich

Laufband

Willkommen auf meinem Blog - Es ist Weihnachtszeit

Samstag, 27. November 2021

Kränze

 Adventliche Kränze


Davon kann man nicht genug bekommen. Groß, klein, üppig, schlicht, naturhaft oder schillernd, Kränze in der Weihnachtszeit sind unschlagbar. Bei mir sind sie überall zu finden. Vor allen Dingen im Außenbereich verteile ich sie gern, da sie im Freien einfach länger schön frisch aussehen. Da ich sowieso oft im Garten bin, auf dem Weg zu den Hühnern, mit dem Hund eine Runde gehen, der Katze hinterherlaufen oder die Vogelfutterhäuschen bestücken, dabei habe ich immer einen Blick auf die runden Modelle.







Von Spaziergängen habe ich diverse Beuten mitgebracht, wie Zapfen, Zweige, Rinde oder die letzten Laubblätter, alles ist den Kränzen zu finden. Auf meiner überdachten Terrasse kann ich mich prima austoben und bin vor Regen geschützt. Wichtig ist es die fertigen Kränze an den richtigen Plätzen zu drapieren, damit sie auch zur Geltung kommen. Und schon bin ich mitten im Geschehen, ein Kranz entsteht nach dem anderen. Das macht Spaß und gute Laune.












Auf meinem Couchtisch geht es dieses Jahr etwas dramatischer zu! Ein Kranz in dunklen Farben wie Eibengrün, graue Kerzen und schwarze Sterne werden durch metallische Effekte in Szene gesetzt. Gold, Silber und Kupfer lassen den Kranz leuchten und natürliche Elemente lassen ihn nicht zu überladen wirken. Dazu gehören Platanenblätter, Fichtenzapfen, Lärchenzapfen und Kiefernzapfen. Hier trifft Natur auf Glamour.







Traditioneller geht es bei dem Kranz meiner Schwiegermutter zu. Gewünscht war die Farbe rot und schnell waren alle Zutaten gefunden. Um den Kranzkörper üppiger wirken zu lassen, habe ich 2 Strohrömer übereinander gelegt. Lediglich mit Eibe wurden die Kränze mit Patenthaften lässig und locker gesteckt. Vier Kerzenhalter aus Kupfer scheinen über dem Kranz zu schweben und bringen so noch mehr Volumen. Auch hier wurden Naturmaterialien mit schillernden Elementen kombiniert.







Für unsere Kirche arbeite ich jedes Jahr den Adventkranz, der auf dem Taufbecken seinen Platz findet. Hier wird Wert auf altbewährtes gelegt, ohne großartige Aufregungen.







Balou muss die noch unfertige Deko auf der Kücheninsel kontrollieren. Sehr kritisch sein Blick, da geht noch was!





Euch Allen einen schönen 1. Advent...


6 Kommentare:

  1. Liebe Stephanie,

    Deine Kränze gefallen mir alle sehr, besonders die schlichten haben es mir angetan.

    Verschneite Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hihihihi der süße Balou...richtig so...Endkontrolle muss einfach sein!

    Liebe Stephanie,

    so toll Deine Kränze die Du gewerkelt hast, da haben sich alle sicher richtig gefreut und das erste Kerzlein angezündet. Sehr edel ist Dein Kranz geworden, er gefällt mir auch richtig gut. Ich werde mich nun nach draußen begeben und die mitgebrachten Kugeln von meiner Mama aus dem Dachboden in die Gräser stecken, das hattest Du letztes Jahr gezeigt und das hat mir so so gut gefallen :-)))♥

    Herzliche Grüße zum 1. Advent
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stephanie,
    deine Kränze sind einer schöner als der andere! Ich mag es wie deine Kirchengemeinde, traditionell mit Rot und Grün. Etwas Weiß ist auch dabei. Aber den Kranz mit den grauen Kerzen finde ich auch sehr schön - edel, elegant - auf die Idee wäre ich nie gekommen. Wunderschön ist wieder das viele Naturmaterial. Welche Wirkung doch so ein Zweiglein mit Flechten hat!
    Liebe Grüße und eine schöne erste Adventswoche,
    Susanna

    AntwortenLöschen
  4. Servus Stephanie, wunderschöne Kränze hast du da gebunden und dekoriert. Das schneeweiße Kätzchen ist entzückend und direkt auch dekorativ - und sie weiß das auch!
    Lg aus Wien und eine schöne Adventzeit.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, der Kranz auf dem Couchtisch ist ja klasse.
    Der würde mir auch gefallen, da ich nicht so der Rot-Fan bin.
    Und die Kränze pur für draußen finde ich auch wunderbar.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Lumbricidae

 Nix los Da sitzt man vor einem leeren Blatt und überlegt was man in dieser ungrünen und unbunten Jahreszeit über den Garten schreiben könnt...